Bein Wein
suchen
unser Briefclub
English     |     deutsch
HOME
Bein Wine Estate, Stellenbosch,Suedafrika

Aktuelles

Click for Cape Town, South Africa Forecast

 Goldmedaile des fBein Merlot 2003 anm Concours Mondial de Bruessel

Jahrgangsbericht 2003

Klicken Sie hier für Aktuelles vom laufenden Jahr

2002    2003    2004    2005    2006    2007    2008    2009    2010    2011    2012    2013    2014    2015    2016

Bein Merlot 2003

In seiner Januar '05 Ausgabe bewertete die südafrikanische, vierteljährlich erscheinende Weinzeitschrift GRAPE unseren Bein Merlot 2003 mit ausgezeichneten 4 Sternen, als besten Rotwein der für diese Rubrik (New releases) geprüften Weine. Die Redaktorin Angela Lloyd schrieb dazu folgenden Kommentar:

Von einer Einzellage stammend, zeigt er Klasse und Persönlichkeit, bei gleichzeitig klarer Sortentypizität und moderaten 13,5% Alkohol. Der Einfluss von guter französischer Eiche (40% neu) ist deutlich erkennbar, unterlegt von unaufdringlichen Schichten von dunkler Schokolade und frischen roten Pflaumen; diese werden mit der Zeit schön integrieren. Die herrlich frische Frucht mit ihrem Wohlgeruch im Abgang wird ergänzt durch die reichhaltige, seidige Textur, beide getragen durch eine solcher Art Struktur, die eine der weiteren Reifung zuträgliche Lagerung über mindestens 6-8 Jahre zulässt, die der Wein aber auch verdient!

Bewertungen:

Analyse: Alkohol 13.7%Vol, Gesamtsäure 6.3 g/L, pH 3.6

Saisonbericht 2002-2003

Ein guter kalter Winter 2002 - nach drei ungewöhnlich warmen Jahren - begünstigte einen gleichmässigen Austrieb. Zusammen mit dem folgenden guten Sommerwetter garantierte dies eine gute Fruchtentwicklung, welche schon früh eine gute Qualität des 2003er versprach.

Eifrig bemüht, unser neues Wissen von der Universität Stellenbosch umzusetzen, trimmten wir jede einzelne Traube zur optimalen Grösse und Exposition. Trotzdem fanden wir nach Veraison (Farbumschlag) noch einen viel zu grossen Fruchtbehang - Besucher aus der kalten Schweiz waren echt erstaunt über die Grösse der Trauben, zumal gewöhnt an Blauburgunder. So machten wir einen zweiten Durchgang (unsere Besucher halfen dabei, stundenlang in der heissen Januarsonne!), bei dem wir bei jeder Traube die Schultern und Spitzen entfernten, uebezaehlige Trauben ausdünnten und jegliches grüne Beerchen in mühevoller Arbeit entfernten!

Dies wurde schlussendlich belohnt mit einer feinen Ernte bei guter Reife (24 balling) und einer sehr guten Säure von 6.5 g/l. Die Ernte war am 26. Februar (zu jener Zeit mussten wir noch alles an einem Tag ernten!) und erbrachte schliesslich 37 Fässer eines vielversprechenden Weines.

Vinifiziert wurde der Wein wie 2002 im Keller unserer Nachbarfarm De Toren. Die Gärung fand wieder im Stahltank bei hoeheren Temperaturen zwischen 28 und 32 Grad statt, mit regelmässigem Umpumpen. Nach der Gärung wurde dem Wein noch 10 Tage auf der Maische gegoennt, bevor er direkt ins Fass kam. Die Fässer (40% neu, von Seguin-Moreau) aus französischer Eiche wurden dieses Jahr zum ersten mal mit einem Fass aus amerikanischer Eiche ergänzt. Wie letztes Jahr, haben wir auch diesen Jahrgang mit 10% Cabernet Sauvignon komplementiert, den wir in top Qualität aus der Gegend sourcen konnten

10'300 Flaschen wurden von diesem Wein produziert